Neues [Termine]   [myTSVE]
TSVE 1890 Bielefeld
Bielefelder Triathlon
Mannschaften
Wettkaempfe
Wettkämpfe 2013
Wettkämpfe 2015
Hullern 2015
Cross Duathlon Schleiden 2015
Versmold 2015
Dalkeman 2015
Harsewinkel 2015
Gladbeck 2015
Dortmund und Voerde 2015
Hennef 2015
Verl 2015
Sassenberg 2015
Rheine 2015
Kamen 2015
Ruhrtaltriathlon Witten 2015
Lipperlandtriathlon 2015
Riesenbeck 2015
Goch 2015
Herscheid 2015
Xanten 2015
Vreden 2015
Ratingen 2015
Wettkämpfe 2016
Wettkämpfe 2017
Schüler - Jugend
Training
Kontakt-Impressum
 


Channel Triathlon Rheine - Durchsetzungsvermögen im Wasser gefragt

Am vergangenen Sonntag stürzten sich die Männer der Regionalliga des TSVE 1890 Bielefeld in Rheine in die Fluten des Dortmund-Ems-Kanals und kämpften sich dort durch die 500m Schwimmdistanz auf welche 20km auf dem Rad und 5km Laufen folgten. Auch Sandra Wullenkord und  Christian Terstesse haben als Einzelstarter ihrer Konkurrenz in der Olympischen Distanz von 1,5km Schwimmen, 40km Radfahren und abschließenden 10km Laufen Druck gemacht. Nach Wullenkords zweitem Platz im Vorjahr schaffte die mitten im Jura-Referendariat steckende Athletin  es diesmal nach dem garantiert regelkonformen und zudem absolut überzeugenden Wettkampf bis ganz nach oben auf das Treppchen. Sie finishte mit einer Zeit von 02:18:23 Stunden. Ungefähr acht Minuten vor ihr erreichte ihr Teamkollege Christian Terstesse mit 02:10:19 Stunden das Ziel und belegte damit den 4. AK45 Platz.

Den schwersten Stand unter den Herren der Regionalmannschaft hatte an diesem Tag Raoul Dobroschke. Er musste mit einer heranreifenden Erkältung seinen Start absagen und konnte beim Rennen seiner Teamkollegen Uwe Kramp, Timm Poetting, Kai Beinke und Nachrücker Marcelo Ruiz nur noch vom Streckenrand aus mitfiebern. Beim Schwimmen kam das Feld nur sehr mühsam vom Fleck. Zu viele Arme brachten das Wasser zum Kochen, so dass von Gleiten keine Rede war. An der Wendeboje nach nur 250 Metern waren Durchsetzungsfähigkeiten eines Wasserballers gefragt und Poetting beschwerte sich im Ziel sogar bei Teamkollege Ruiz über einen versehentlichen Tritt ins Gesicht. Trotzdem gelang es den drei schwimmstarken TSVE‘lern - Ruiz als Fünfter Beinke auf Platz acht und Poetting an vierzehnter Stelle - aus dem Wasser zu kommen und den Sprung in die erste Verfolgergruppe zu schaffen. Beim Radfahren bildete sich an der Spitze des Feldes eine kleine Gruppe, hinter der sich in Sichtweitenabstand ein auf 15 Fahrer anwachsendes Verfolgerfeld formierte. Die Schiedsrichter beschränkten ihre Versuche, den regelkonformen Abstand zwischen den Fahrern herzustellen darauf, das Feld beim Radfahren in die Länge zu ziehen. Da Uwe Kramp die Lücke zur Verfolgergruppe dank einer starken Aufholjagd auf dem Rad schließen konnte, befanden sich so alle vier TSVE’ler in aussichtsreicher Position für den abschließenden Lauf-Part und stiegen allesamt nach etwas über 27 Minuten vom Rad. Anschließend zeigte dann vor allem Kramp seine Laufqualitäten. Mit kurzen, schnellen Schritten arbeitete er sich Mann für Mann nach vorne und sicherte sich im Schlussspurt einen glänzenden 4. Platz mit einer Endzeit von 55:44 Minuten. Ruiz folgte auf Platz 8, wobei leider unklar ist, wann er das Ziel erreichte, da sein Chip dort nicht ausgelöst hat. Poetting kam als 27. nach 57.26 Minuten und Beinke als 31., auch unter der 1-Stunden-Marke, mit 58:02 Minuten ins Ziel. Letzterer hatte sich bei einem 3.000 Meter Bahnlauf zu Beginn der Saison eine Zerrung seines Oberschenkels zugezogen und war in Rheine jedoch zufrieden mit seiner ansteigenden Form: „Schwimmen und Radfahren gehen ja schon wieder. Beim Laufen bin ich etwas lockerer mit 4:15 min/km angelaufen und konnte am Ende noch auf 3:45 anziehen. Ich freu‘ mich auf das nächste Rennen.“ 

Die Herren der Regionalliga des TSVE bleiben so in der Erfolgsspur und landen auf Platz 3 bei der Sprintdistanz in Rheine. So wurde ein momentaner 6. Platz in der Tabellenwertung der Regionalliga erzielt, womit beim abschließenden Ligafinale in Xanten angesichts der geringen Punktabstände der dicht beieinander liegenden Teams durchaus noch eine Steigerung möglich ist.

(Veröffentlicht 13.08.2015)

zuletzt geändert am 19.08.2015 von Meike Wocken.

Kommentare:



Anzeige






© TSVE Bielefeld Abt. Triathlon | Siegfriedplatz 1 | 33615 Bielefeld | Tel.: 0521 / 88 60 00 | info@triathlon-bielefeld.de