Neues [Termine]   [myTSVE]
TSVE 1890 Bielefeld
Bielefelder Triathlon
13. Bielefelder Triathlon
14. Bielefelder Triathlon
Ergebnis 2006
Review 2006
Danksagung
15. Bielefelder Triathlon
16. Bielefelder Triathlon
17. Bielefelder Triathlon
18. Bielefelder Triathlon
19. Bielefelder Triathlon
20. Bielefelder Triathlon
21. Bielefelder Triathlon
22. Bielefelder Triathlon
23. Bielefelder Triathlon
24. Bielefelder Triathlon
Mannschaften
Wettkaempfe
Schüler - Jugend
Training
Kontakt-Impressum
 


14. Bielefelder Triathlon

Fest eingebunden in die regionale Triathlonszene präsentierte sich der 14.Bielefelder Volkstriathlon in der Senne: die Aktiven des Tri Team Gütersloh ermittelten ihre Vereinsmeister, für die Landesliga-Nord bedeutete er das Saisonfinale und mit dem Steinhagener Schwimmclub und dem SV Brackwede schickten zwei heimische Vereine zahlreiche Starterinnen und Starter ins Rennen, die eigentlich ihre sportliche Heimat in einer der Einzeldisziplinen haben. Aber Triathlon ist eben ein Dreikampf und so war die Freude an der sportlichen Herausforderung an diesem Tag allen anzumerken, den Schülern und Jugendlichen und auch den Erwachsenen.

War das Rennen bei den Frauen ohne klare Favoritinnen gestartet, so war schnell klar, dass mit Kirsten Heckmann, Siegerin des diesjährigen Hermannslaufs, und Antje Brinkmann zwei ausgewiesene Laufasse des SV Brackwede um kurz vor 10.00 Uhr ins Senner Waldbad stiegen, die auf der letzten Disziplin nur schwer einzuholen sein würden. Doch im Wasser war es die junge Spezialistin des SC Steinhagen-Amshausen, Nikola Justus, die mit 1:15-Durchgangszeiten über 100m ihren Konkurrentinnen zunächst einmal um zweieinhalb Minuten einteilte. Die Vorentscheidung fiel dann bereits auf der Radstrecke. Hier überholte Antje Brinkmann, dritte des Borholzhausener Duathlons des Jahres 2004, bald die Führende und fuhr auch deutlich schneller als ihre Verfolgerin Heckmann. Mit eineinhalb Minuten Vorsprung brauchte sie auf der Laufstrecke nicht mehr alles geben und lief nach 1:09:08 Stunden (11:29/33:07/24:32) ins Ziel. Kirsten Heckmann folgte in 1:09:24 Std. wenig später auf dem 2. Platz (10:44/35:13/23:27). Packend war auch das Rennen um den 3.Platz. Hier konnte sich Silke Neumann vom Tricity Paderborn (1:13:29 Std.) noch knapp vor Nikola Justus (1:13:54 Std.) ins Ziel retten.

Auch wenn der Schwerpunkt der Erstplatzierten vom SVB weiterhin das Laufen sein wird - sie waren mitten aus der kilometerlastigen Vorbereitung für den Münchener Marathon im Oktober an den Start gegangen - so genossen beide die Abwechselung bei ihrem erfolgreichen Ausflug in die Dreikampfszene.

 

 

 

 

Bei den Herren gelang Wolfgang Ermeling die Titelverteidigung. Der Verler ließ bereits beim Schwimmen nichts anbrennen, legte hier 8:58 Minuten vor und benötigte keine 30 Minuten für die 20 Radkilometer (29:51 Min.). Mit 1:01:01:03 Std. war er zwar langsamer als im letzten Jahr. Die insgesamt etwas langsameren Zeiten waren jedoch auf die neue Anordnung der Wechselzone zurückzuführen, durch die die Wege zwischen den Disziplinen etwas länger wurden (8:58/29:51/22:14). „Die Vorbereitung für den Ironman in Hawai bestimmt mein Training. Ich bin zufrieden, dass ich dennoch meinen Titel verteidigen konnte und meine Grundschnelligkeit anscheinend in Ordnung ist“. Knappe 90 Sekunden hinter Ermeling lief der Jugendliche Daniel Hinrichs vom TV Lemgo als Zweiter ins Ziel (1:02:29 Std.). Als Dritter bei den Männern schaffte der ehemaliger Bielefelder und nun ebenfalls für den TV Lemgo startende Sven Lundström mit der Zeit von 1:03:35 Std. noch den Sprung aufs Treppchen (9:17/31:30/22:48). Bester Bielefelder Starter war Stephan Schröder auf dem 6. Rang in 1:05:35 Std. (10:42/33:02/21:51).

 

 

 

 

Schnellster Starter des Tages sollte jedoch noch ein anderer als Ermeling sein. Im Wettbewerb der Landesliga hatte die 2. Mannschaft der TG Lage mit Dominik Treuherz den frisch gekürten NRW-Jugendmeister in ihrem Team. Treuherz schrammte knapp an der 1-Stunde-Schallmauer vorbei und benötige 1:00:01 Std., obwohl ihm im Getümmel der Wechselzone jemand mit der Pedalplatte eines Radschuhs auf den Fuß getreten war und er mit einer Platzwunde das Rennen fortsetzen musste. In der Ligawertung verbuchte an diesem Tag die Zweite des TV Germania Kaiserau den Tagessieg vor der TG Lage und dem RC Endspurt Herford. Schnellste Frau an diesem Tag sollte ebenfalls eine Ligastarterin sein. Antje Strothmann verhalf mit ihrer Zeit von 1:08:16 Std. der 2. Mannschaft des LC Solbad Ravensberg zum 10. Platz in der Tageswertung.

 

Spannend und mit Haaresbreite Abstand eigentlich unentschieden endeten die Vereinsmeisterschaften bei den Frauen des Tri Team Gütersloh. Hier liefen Alexandra Walter, Christine Demuth und Sabine Jaschinski nach 1:17:35 Std. im Sekundentakt ins Ziel. Bei den Herren holte sich Alexander Krauße den Titel, der in 1:05:09 Std. zugleich vierter in der offenen Wertung der Herren wurde.

Als erste an diesem Morgen waren jedoch die Schülerinnen und Schüler ins Wasser gegangen. Die meisten Nachwuchstalente kamen vor allem aus den Reihen des SC Steinhagen-Amshausen, des Tri-Teams Gütersloh, des TV Lemgo und der TG Lage, womit diese Vereine zeigten, dass Triathlon auch eine Sportart für Jugendliche ist. Herausragend war die Leistung von Pauline Heidemann aus Bielefeld. Mit dreieinhalb Minuten Vorsprung gewann sie in 21:30 Min. die Wertung der Schüler B (200m Schwimmen/5km Rad/ 1km Laufen). Die ersten drei Plätze bei den Schülerinnen A (400/10/2,5) gingen nach Steinhagen. Sabrina Smyczek und Alina Stockhecke teilten sich in 43:28 Min. den ersten Platz und Isabell Kuhl kam auf den dritten Rang. Mit deutlichem Abstand gewann Kim Loose aus Bielefeld die weibliche Jugend B. Sie benötigte für 400m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen nur 41:13 Min. Bei den Jungen hatte Jannik Schneidt vom Tri-Team Gütersloh seine Schüler-A-Konkurrenz (400/10/2,5) fest im Griff und finishte nach 43:26 Min. In der männlichen Jugend B konnte Karsten Korsmeier seinen Vereinskollegen vom TV Lemgo, Julian Mai, mit der Zeit von 40:32 Min. noch deutlich auf den 2. Platz verweisen.

 

 

In Schülerhand blieb auch die Staffelwertung. Hier waren der Schwimmer Hendrik Deters und die Handballer Adrian Düsterloh und Nils Rusche aus der Sportklasse des Brackweder Gymnasiums mit 1:06:08 Std. deutlich schneller als jene Männer im besten Alter, die unter dem Pseudonym „Drei(t)akter“ ins Rennen gestiegenen waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressionen...

 

 


zuletzt geändert am 30.08.2006 von Andreas Montecchio.

Kommentare:



Anzeige






© TSVE Bielefeld Abt. Triathlon | Siegfriedplatz 1 | 33615 Bielefeld | Tel.: 0521 / 88 60 00 | info@triathlon-bielefeld.de